Umleiten, Weiterleiten und Routing von Domains

Sie geben eine Domain in Ihren Browser ein und Ihr Browser gibt Ihnen einen Inhalt wieder: Ganz einfach. Im Hintergrund passiert technisch allerdings eine ganze Menge. In diesem Beitrag möchten wir das Routing von Domains erläutern und damit auch die verschiedenen Optionen betrachten, mit denen Sie das Routing Ihrer Domain beeinflussen können.

Der Standard
In der Regel wird eine Domain registriert und eine Webseite z.B. mit dem Homepage Designer erstellt und veröffentlicht. Das Routing sieht in dem Fall wie folgt aus:

  1. Der Browser fragt seinen DNS (Domain Name Server) nach der IP-Adresse der aufgerufen Domain deinedomain.de.
  2. Der DNS schaut, was als A-Record hinterlegt ist und gibt die Antwort 80.150.6.143 (unser Server).
  3. Ihr Browser fragt den Server 80.150.6.143, er soll bitte für die Domain www.deinedomain.de die Inhalte senden.
  4. Unser Server kennt die Domain und schaut nach, welcher Content er dafür ausliefern kann. Am Server ist eingestellt, dass der Inhalt aus dem Verzeichnis /public_html aufrufen soll. Dort findet er die index.da und liefert diese aus.

    Fertig. So weit der Standard-Fall.

Kommt auch oft vor: Weiterleitung auf ein Unterverzeichnis
Auf der Homepage gibt es eine zweite Domain: www.eineanderedomain.de, und soll eine mit WordPress erstellte Homepage anzeigen. Diese liegt im Unterverzeichnis /wordpress.

  1. Der Browser fragt den DNS nach der IP-Adresse der Domain www.eineanderedomain.de
  2. Der DNS schaut nach, was als A-Record hinterlegt ist und gibt die Antwort 80.150.6.143
  3. Der Browser fragt nun diesen Server 80.150.6.143, er soll bitte für die Domain www.eineanderedomain.de die Webseite senden.
  4. Unser Server kennt die Domain und schaut nach, welchen Content er dafür ausliefern kann. Am Server ist eingestellt, dass der Inhalt aus dem Verzeichnis /public_html/wordpress aufgerufen werden soll: Eine Weiterleitung der Domain auf ein Unterverzeichnis. Dort findet er die index.php von WordPress und liefert diese aus.

Weiterleitung auf andere Internetadresse
Manchmal hat man einfach keine eigene Seite, sondern möchte das alle Aufrufe auf eine exteren Internetseite weitergeleitet werden. Das kann man im Homepage Center einrichten.

  1. Der Browser fragt den DNS nach der IP-Adresse der Domain www.deinedomain.de
  2. der DNS schaut, was als A-Record hinterlegt ist und gibt wieder die Antwort 80.150.6.143
  3. Der Browser fragt den Server 80.150.6.143 ob er die Domain www.deinedomain.de kennt und wenn ja soll er doch bitte die Inhalte senden.
  4. Unser Server sagt: Hey die Domain kenn ich, aber in meiner Konfiguration steht, du muss bei einenochvieltolleredomain.de nachfragen, denn dort ist die Homepage.
  5. Der Browser fragt nun den DNS nach der IP-Adresse von einenochvieltolleredomain.de
  6. DNS gibt IP
  7. Nun fragt der Browser  die neue IP, ob er die einenochvieltolleredomain.de kennt und wenn ja, soll diese doch bitte die Inhalte rüberschicken
  8. der Server macht genau das.

Der Aufruf der Domain wird also umgelenkt auf einen anderen Server. In der Folge steht in der Adresszeile des Browsers die neue URL einenochvieltolleredomain.de und sämtlichen weidere Anfragen gehen direkt an die Ziel-Adresse.

Änderung des A und des AAAA Records /Anlegen eines CNAME-Records
Möchte man die Webseite auf einem anderen Server betreiben, kann man das erreichen, in dem man in der DNS-Administration den A- (IPv4) und den AAAA-Record (IPv6) der entsprechenden Domain auf die IP-Adresse des "externen" Servers ändert.

  1. Der Browser fragt den DNS nach der IP-Adresse der Domain www.deinedomain.de.
  2. der DNS schaut, was als A-Record hinterlegt ist und gibt die Antwort 217.xxx.xxx.xxx
  3. Der Browser fragt nun den Server 217.xxx.xxx.xxx, ob er die Domain www.deinedomain.de kennt und wenn ja soll er doch bitte die Inhalte rüberschicken.
  4. der Server liefert die Inhalte aus.

Wie man sieht, erreicht "unseren" Server keinerlei Anfragen mehr. Wurde die Domain also über einen DNS Record umgelenkt, dann hat die Telekom keinen Einfluss mehr auf die ausgelieferten Inhallte. Entsprechend können im Homepage Center auch keine Weiterleitungen für die Domain eingerichtet werden und ein Zertifikat (https) kann auch nicht ausgeliefert werden.